#66 Bist du in der Verbindung mit deiner inneren Autorität?

Was mir immer wieder auffällt, sei es als Erfahrung aus meinem eigenen Leben oder in der Zusammenarbeit mit meinen Frauen, oder sei es einfach über Gespräche mit Freunden,

uns zwar, dass sehr viele ihre eigene innere Autorität ausgelagert haben, deshalb nicht in der Lage sind ruhige und klare Entscheidungen zu treffen, dadurch auch vergessen haben, wie es sich anfühlt sich selbst zu vertrauen und auf die innere Wahrheit zu hören und jetzt kommt das Wesentliche, nicht nur auf die innere Wahrheit zuhören, sondern auch den Scham und die Angst zu überwinden der inneren Wahrheit zu folgen und in die Aktion zu treten.


Was ich genau damit im Detail meine, da möchte ich dich heute einmal mitnehmen.


Zu aller erst ein paar Fragen an dich:

Fällt es dir schwer Entscheidungen zu treffen?

Kannst du es überhaupt nicht abhaben, wenn man dir im Außen sagt, was du zu tun und zu lassen hast, gerade vielleicht bei deinem Partner, bei deinem Chef oder auch Dad?

Auf der anderen Seite, suchst du häufig Rat im außen, wenn du eine Entscheidung treffen willst, weil die der Rat im außen eine scheinbare Sicherheit gibt?

Hast du immer wieder das Gefühl nach dem Essen im Oberbauch schmerzen zu haben, oder nicht richtig verdauen zu können, wie ein Klos im Magen und vielleicht hast du auch tatsächlich immer wieder mal mit Verdauungsproblemen zu kämpfen?


Evtl. findest du dich in der ein oder anderen Frage wieder.


Ich möchte gerne mit einer Erfahrung aus meinem eigenen Leben starten und du fühlst mal in dich rein, ob du dich wieder findest.


Ich habe damals mit meinem Exfreund das Yogastudio geplant.

Eigentlich hatte ich schon seit Jahren den Wunsch auszuwandern, bzw. viel unterwegs zu sein, aber in dem Moment, zu dieser Zeit, gemeinsam mit diesem Mann hat es sich stimmig angefühlt. Wir haben alles begonnen in die Wege zu leiten, Termine für die Renovierung einzutüten und und und. Dann ist unsere Verbindung auseinander gegangen und kurze Zeit später gingen die Arbeiten für das Studio los.

In dem Moment, als die Verbindung auseinander gegangen ist habe ich ganz klar meine innere Autorität gespürt die gesagt hat „ich will das nicht“ „Ich möchte das nicht mehr“ „nicht so, es hat sich zu viel, zu schnell verändert“.

Anstatt, dass ich noch vor Beginn der Arbeiten gesagt habe „Stop, das ist nicht mehr das richtig“, habe ich meine innere Autorität in den Keller gesperrt und meinen Kopf laut werden lassen „das wird gut werden, wir machen das jetzt mal“.

Durch Corona hatte ich das Studio gerade mal 3 Monate geöffnet, bis dann der Shutdown kam und ich meine innere Sehnsucht und meine Autorität wieder klar spüren konnte, „das ist nicht das was du möchtest, du willst raus in die Welt“.

Den Cut, den ich dann ziehen musste war 1000 mal härter, als er hätte sein können noch 1 ½ Jahre zuvor.


Es gibt keine richtigen oder falschen Entscheidungen, verstehe mich nicht falsch. Ich bin super dankbar für die Erfahrung, denn es war für mich ein Experiment und es hat mich sehr viel über mich lernen lassen, aber das wollte ich hiermit auch gar nicht versuchen zu beschreiben, ich wollte dir ein Gefühl dafür geben, was ich mit innerer Autorität meine.

Und du kannst es auch Intuition oder innere Weisheit nennen. Ich möchte es ganz bewusst Autorität nennen, denn veranschaulicht das folgende in einem klareren Bild:


Ich kann mir also gut vorstellen, das du genau weißt, von was ich spreche.

Geh mal ehrlich in dich und frage dich mal, wie häufig du deine innere Autorität schon überhört hast?

Und wie häufig es dann im Nachgang ekelhafter und dramatischer ausgegangen ist, als wenn du von vorne rein, dir selbst gegenüber, mit ehrlichen und offenen Karten gespielt hättest?

Also ich kann ein Lied davon singen.


Aber wieso ist das so?


Erstmal gehen wir in die Kindheit zurück. Es kann sein, dass dir als Kind nie beigebracht wurde, Selbstermächtigend deine ICH Persönlichkeit zu entwickelt. Ein häufiges Phänomen.

In dem Moment beginnt sich der Fluss im 3 Chakra, dort wo auch die absolute Lebensenergie sitzt, die Sexualität und die Themen wie Macht und Selbstermächtigung, anzustauen. Die Energie kann nicht ungehindert fließen.

Vielleicht hast du als Kind versucht langsam deine Macht und Wirkung auszuleben, wurdest dann aber „in die Schranken gewiesen“ von deinen Eltern oder Menschen die dich aufgezogen haben.

„Das kannst du so nicht machen“ oder „das macht man so nicht“ „hast du denn mal darüber nachgedacht“, „mach dir erstmal Gedanken, bevor du dich entscheidest“.

Leider ist es in der Gesellschaft zur Normalität geworden, dass wir uns beim Entwickeln unserer Selbst, uns auch immer mehr von uns selbst entwickeln. Damit auch von den inneren Impulsen die wir erhalten, von unserem Körpergefühl und den eigenen Wahrnehmungen.

Wir fangen an uns regelrecht zu schämen für unsere Wahrnehmung und die innere Autorität, wir vertrauen und glauben ihr nicht, vertrauen und glauben UNS nicht.

Weil, wie hört sich das denn schon an, wenn du morgens wach wirst und du ganz klar spürst, in meinem Fall, „das mit dem Yoga Studio ist nicht mehr das Richtige“,

mein Kopf war im Alarmzustand und hat sich selbst gesagt „Svenja, das kannst du jetzt nicht denken, das geht gerade gar nicht, sofort löschen und unterdrücken, wir haben andere Pläne gehabt und gemacht und das ist jetzt alles schon ausgetüffelt und in die Wege geleitet“.

Sorry für den Ausdruck, aber eine ganz klare Situation von „ich hatte keine Eier, auf meine innere Autorität zu hören“.


Jetzt aber mal Hand aufs Herz.

Was sind die tatsächlichen Gründe, wieso wir diese inneren Impulse die meiste Zeit unter den Teppich kehren?

Klar, wir werden häufig in eine andere Richtung erzogen.

Aber das ist keine Ausrede, denn die Impulse fallen ja nicht weg, wir könnten ja im Laufe der Jahre selbst erwachen und es anders machen.

Aber was würde dann passieren?



Herausforderung 1

Wenn wir diesen inneren Impulsen folgen, die aus keiner Logik heraus entstammen, die nicht erklärt werden können und wo es keine klaren Pro und Contra Argumente für gibt, wie sollen andere Menschen denn dann meine Entscheidung verstehen?


Herausforderung 2 Evtl. sind auch andere Menschen mit involviert, dass bedeutet, wir würden Ihnen auf die Füße treten müssen, mit einem Gefühl, einer Wahrnehmung die aus uns heraus entstammt und mit Logik nicht erklärbar ist.


Das heißt, wir könnten also wie Irre dastehen, die in einer Kopfgesteuerten Gesellschaft plötzlich Entscheidungen aus einem Gefühl heraus treffen.


Ich will mit dir aber noch tiefer gehen.


Denn was würde das bedeuten?

Es würde bedeuten, dass wir Gefahr laufen, ich sage das jetzt überspitzt, aus der Gesellschaft, oder aus Verbindungen zu anderen Menschen ausgestoßen zu werden.

Dass wir abgelehnt werden, nicht geliebt werden.

Genau so würde es aber auch bedeuten können, dass wir mit dieser Wahrnehmungsentscheidung andere verletzen, dadurch ebenfalls abgelehnt werden und nicht mehr geliebt werden und noch andere verletzen, was wir ja alle nicht wollen.

Sorry hier ist ein wneig Ironie mit im Satz, dazu vielleicht einmal eine intensivere extre Folge.


Und was macht genau das jetzt mit dir?

Fühl mal in dich hinein.

Wenn du für deine innere Autorität, deine Wahrheit, und die daraus resultierenden Schritte die du gehst, nicht geliebt wirst und abgelehnt wirst?


Fühlt sich verdammt scheiße an oder?

Gerade dann, wenn man nie gelernt hat Grenzen zu setzen.

Wenn man nie gelernt hat, wie man sich von toxischen Verbindungen lösen kann, geschweige denn, toxische Verbindungen zu erkennen.

Wenn man nie gelernt hat Selbstermächtigung, als tiefen Bestandteil im Leben zu integrieren.

Und wenn man nie das Gefühl gespürt hat, voll und ganz sich selbst zu vertrauen.


All das, was ich jetzt angeschnitten habe kann dazu führen, dass du heute in einem Leben steckst, indem du nicht sein willst. In einer Partnerschaft, in der du nicht sein möchtest.

In einem Haus oder Wohnort lebst, indem du nicht leben möchtest.

Einen Job ausübst, denn du nicht ausüben möchtest.


Deine innere Autorität hat dir wahrscheinlich schon mehr als 1x und wahrscheinlich auch schon vor vielen Jahren, ganz klar das Gefühl gegeben „das ist nicht meins, das möchte ich nicht“, aber aus Scham und Angst, hast du deine innere Intelligenz so tief in den Keller gesperrt, in der Hoffnung, nie mehr etwas von dir hören zu müssen.

Ich denke du weißt selbst, dass der Plan nicht aufgegangen ist, denn wenn es plötzlich ruhig um dich wird, kommt plötzlich der Teil an die Oberfläche.

Und ich will ehrlich mit dir sein, wenn wir Jahre und Jahre nicht hinhören, gibt es irgendwann den Knall. Das Leben ist schon sehr geduldig mit uns, aber es möchte auch, dass wir lernen.

So kann es sein, und vielleicht findest du dich hier auch wieder, das sich plötzlich dein Partner wegen einer Neuen von dir trennt oder

das du wegen Eigenbedarf aus eurem Haus geworfen wirst. Das du Gesundheitliche Probleme bekommst.


In dem Moment wird die Welt für dich zusammenbrechen, denn wie kann all das nur DIR passieren.

Meine Liebe, wenn du dich hier wiederfinden solltest, dann lass mir dir sagen, DU HAST ES MANIFESTIERT, mit deinen eigenen Schatten.

Es war oder ist eine natürliche Antwort auf deine Energie.


Ich weiß, diese Folge hatte es in sich, aber ich möchte dich wachrütteln.

Wir waren jetzt lange genug in einem Dornröschenschlaf gefangen.


Back to your source bedeutet Selbstverantwortung zu übernehmen, es bedeutet, sich seiner eigenen Angst zu stellen, und es bedeutet in volle Hingabe einzutauchen.